normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 

Geschichten in der Fastenzeit

Schaut mal, hier wird mit dem Geschichtensäckchen etwas erzählt:

 

 

"Der verlorene Sohn

 (einfach anklicken...dann geht das Video los!)

 

 

 

 

 

 

 

Die Geschichte von Palmsonntag aus Sicht des Esels erzählt:

"Hallo, ich bin ein kleiner Esel. An einem Tag kommen zwei Freunde von Jesus zu mir. Sie sagen zu mir: “Komm mit, Jesus braucht dich. Er will auf dir reiten!“ Ich freue mich sehr, weil ich Jesus sehr mag und gehe mit ihnen. Ich komme zu Jesus. Jesus streichelt mich. Das ist schön. Dann setzt sich Jesus auf meinen Rücken. So gehe ich den Weg zur Stadt Jerusalem mit Jesus auf meinem Rücken. Viele Menschen stehen da und freuen sich, dass sie Jesus sehen, denn sie haben Jesus so lieb! Sie winken ihm mit Palmzweigen zu und breiten sogar ihre Kleider auf dem Weg für ihn aus. Ich laufe vorsichtig darüber. Es ist ganz weich. Die Menschen hoffen, dass Jesus ein König ist, darum rufen sie laut: „Hosianna! Hosianna!“ Ich laufe durch die vielen Menschen in der  Mitte durch. Jesus sitzt immer noch auf mir. Ich trage ihn durch die Stadt und fühle mich richtig gut dabei. Es ist ein großes Fest! Als ich in der Stadt ankomme, steigt Jesus ab. Dann streichelt mich Jesus zum Abschied. Das ist so schön! Dann laufe ich zurück zu meinem Stall! Danke Jesus, dass ich dich tragen durfte."

Hört mal: 

"Jesu zieht in Jerusalem ein, Hosianna ! "

 

Bild, Jesu zieht in Jerusalem ein

 

 

 

 

Das letzte Abendmahl

Jesus ist mit seinen Freunden in Jerusalem angekommen. Es soll am Abend ein großes Fest geben. Das Paschafest. Jesus möchte mit seinen Freunden ein letztes Mal zusammen feiern, denn er weiß, dass er bald nicht mehr bei ihnen sein kann.

Am Abend trifft sich Jesus mit seinen Freunden in einem Raum. Ein schöner Tisch ist für das Mahl vorbereitet. Jesus möchte seinen Freunden zeigen, wie sehr er sie mag. Deshalb  nimmt er eine Schüssel und wäscht ihnen die staubigen Füße und trocknet sie mit einem Tuch ab. Die Freunde verstehen das nicht. Sie sagen: „ Unsere Füße sind so schmutzig. Es ist doch unsere Aufgabe, deine Füße zu waschen.“ Aber Jesus sagt: „Heute will ich das machen! Jeder von uns ist wichtig!“

Danach beginnt das Mahl. Es ist sehr schön. Jesus nimmt ein Brot und dankt Gott dafür. Er bricht es in Stücke und teilt es an alle aus. Dazu sagt er:“ Das ist mein Leib. Ich gebe ihn für euch alle!“ Und Jesus nimmt einen Becher Wein und dankt Gott dafür. Er reicht ihn seinen Freunden und sagt: „Das ist mein Blut. Es ist das neue Band zwischen Gott und den Menschen. So zeigt euch Gott seine Liebe. Immer wenn ihr gemeinsam Brot esst und Wein trinkt, dann denkt ihr an mich.“

 

Impulse für zu Hause:

Probiert es doch einmal aus, euch gegenseitig die Füße (oder Hände ;-)zu waschen. Was ist das für ein Gefühl? (Für den der wäscht und für den der gewaschen bekommt)

Deckt euren Tisch ganz besonders und setzt euch alle gemeinsam an den Tisch.

Backt doch zu Hause gemeinsam ein Fladenbrot und teilt es miteinander. Esst es ganz bewusst.

Fladenbrotrezept

Ihr könnt gemeinsam dazu das Gebet

„Auf dem Felde wächst das Brot, bewahrt vor Hunger und vor Not. Dankbar wollen wir es essen und die Armen nicht vergessen.“

beten.

Statt Wein könnt ihr auch Traubensaft miteinander trinken.

wir wünschen euch viel Spaß bei eurer kleinen Abendmahlfeier!

 

Video Die Ostergeschichte