normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 

Artikel

 

Jubiläumsfeiern im Rabennest

 

In der Kindertagesstätte „Rabennest“ gab es im April  zwei besondere Gründe zum Feiern. Die Kindergartenleiterin Frau Antje Legrand feierte ihr 25jähriges Jubiläum im Rabennest und freute sich sehr über den Besuch von Pfarrer A.Sturm und Kitakoordinator Herrn P.Maxein. Beide besuchten Frau Legrand an einem Nachmittag und überreichten ihr einen wundervollen Blumenstrauß mit der dazugehörigen Urkunde und einer silbernen Medaille vom Bistum Limburg. Ebenso feierten wir mit Frau Ulla Fuhr ihr 25 jähriges Dienstjubiläum. Auch sie bekam ein Präsent von Herrn P. Maxein und Pfarrer Sturm überreicht. In lockerer Runde lies man die vergangen 25 Jahre Dienst im Kindergarten Revue passieren und freut sich auf weitere gemeinsame Dienstjahre.

 

Palmsonntag 2019

Am Palmsonntag waren alle Familien vom Rabennest in die „Heilig Geist“ Kirche in Braubach eingeladen. Wir Kinder sind mit unseren selbstgebastelten Buchsbaumkreuzen  gemeinsam mit Pfarrer Barth und den Messdienern vom Hof in die Kirche eingezogen. Dabei haben wir laut gesungen:“ Geh mit, geh mit, geh mit uns mit, wir ziehen zum Hause des Herrn…“ Nach dem Tagesgebet sind alle Kinder, Eltern die wollten, und Erzieher/innen ins Pfarrzentrum zur Kinderkirche gegangen. Dort haben wir mit den biblischen Erzählfiguren den Einzug Jesus in Jerusalem gespielt und an Hand von Geschichten den Palmsonntag und seinen tieferen Sinn erfahren. Bevor  es zurück in die große ,Kath. Kirche ging konnten wir noch ein Bild zum Thema „Palmsonntag“ malen.

 

Die Vorschulgruppe zu Besuch bei Zahnarzt Doktor Reuter

Bereits um 7.30 Uhr mussten alle zukünftigen Schulkinder im Kindergarten sein um dann gemeinsam zur Praxis zu spazieren. Dort angekommen, wurden sie vom Praxisteam freundlich begrüßt und dann wurde es aufregend, denn alle Kinder durften sich auf den großen Zahnarztstuhl legen und die Zanharzthelferin blickte mal in den kleinen Kindermund. Angst zeigte kein „Monster –Truck“ Kind und man hat viel erfahren können durch den Besuch der Praxis. Als es dann noch kleine Abschiedsgeschenke für die Kinder gab, war der Ausflug natürlich gelungen.