normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 

Artikel

„ Juhu, endlich wieder Scheunen – und Waldzeit“ so freuen sich die 52 Kinder vom Rabennest und auch die Erzieherinnen / Erzieher. Fast vier Wochen dürfen die Kinder nun den Wald wieder erkunden und sich an der wundervollen Natur erfreuen. Jeden Tag werden die Kinder von ihren Eltern in den Wald gebracht und starten dort warm eingepackt in dicke Matschhosen das Abenteuer „Walderkundung . Auch wenn es in der ersten Scheunenwoche noch sehr kalt war ( 3 Grad morgens) , erfreuen sich die Kinder an den Naturmaterialien, der Natur insgesamt, beim gemeinsamen Singen an der Feuerstelle oder beim Besuch der Pferdekoppel…..Auch das Mittagessen mit allen Tagesstättenkindern wird gemeinsam zelebriert und macht große Freude. In den nächsten Tagen steht dann noch ein Besuch vom Förster an und die Kinder dürfen auch wieder auf Hofgut Bissingen zum Reiten kommen. Das uns dies ermöglicht wird ist immer ein besonderes Highlight….Darauf freuen sich schon alle.

 

 

 

Palmsonntag

Am Palmsonntag waren alle Familien vom Rabennest in die „Heilig Geist“ Kirche in Braubach eingeladen. Wir Kinder sind mit unseren selbstgebastelten Buchsbaumkreuzen gemeinsam mit Pfarrer Barth und den Messdienern vom Hof in die Kirche eingezogen. Dabei haben wir laut gesungen:“ Geh mit, geh mit, geh mit uns mit, wir ziehen zum Hause des Herrn…“ Nach dem Tagesgebet sind alle Kinder, Eltern die wollten, und Erzieher/innen ins Pfarrzentrum zur Kinderkirche gegangen. Dort haben wir mit den biblischen Erzählfiguren den Einzug Jesus in Jerusalem gespielt und an Hand von Geschichten den Palmsonntag und seinen tieferen Sinn erfahren. Bevor es zurück in die große ,Kath. Kirche ging konnten wir noch ein Bild zum Thema „Palmsonntag“ malen.

 

 

Trotz großer Grippewelle und Kälte gab es im kath. Rabennest kurz vor den Osterferien noch einen kleinen Elternaktionstag für das Außengelände. Einige Eltern haben es geschafft, die Fachfrau Ulla für das Außengelände zu unterstützen, und waren sehr erfolgreich und fleißig. Der Weidentunnel wurde neu gebunden, ein neue Blumentopfröhre und ein Insektenhotel am Gartenzaun angebracht und festgeschraubt, die Autoreifen neu bepflanzt und das Gelände insgesamt aufgeräumt. Zum Abschluss des Tages hatte man sich dann den warmen Kaffee und Kuchen sehr verdient.

 

 

 

 

 

 

Zu Kindergartenbeginn im neuen Jahr 2018 entdeckten die Kinder in unserer Krippe das Jesuskind. Sie hörten die Geschichte von den Heiligen Drei Königen und die selbstgebastelten Könige wurden noch in die Holzkrippe dazu gestellt.

Die Kinder verkleideten sich als Könige, zeigten sich stolz den anderen Kindern und zogen durch das ganze Rabennest begleitet von einem Sternträger. Andere spielten Maria, Josef und das Jesuskind und auch Ochs und Esel durften natürlich nicht fehlen. So entstand eine lebendige Krippe im Kindergarten und die drei Könige Brachten ihre Geschenke. GOLD, WEIHRAUCH und MYRRHE. Man verweilte an der Krippe und sang das Lied:“ Wir kommen daher aus dem Morgenland, wir kommen geführt von Gottes Hand. Wir wünschen euch ein gesegnetes Jahr: KASPAR, MELCHIOR und BALTHASAR:“